Batterielebensdauer-Rechner für Datenlogger der tempmate-B Serie

Die Datenlogger der tempmate-B-Serie besitzen eine fest verbaute internen Batterie, die nicht ausgetauscht werden kann.
Die Lebensdauer der Logger, an deren Ende sie ersetzt werden müssen, hängt von einer Reihe von Faktoren ab.
Entscheiden ist hier der Messintervall, die Auflösung sowie die Umgebungstemperatur.

Mit diesem Tool kann die minimale Produktlebensdauer geschätzt werden.
Bei Hochtemperaturanwendungen mit kurzen Zyklen ist es oft besser,
dies als die Anzahl der Zyklen zu betrachten, die aufgezeichnet werden können.

Zur Optimierung der maximalen Betterielebensdauer empfehlen wir folgende Regeln:

  • Verwenden Sie das maximale Messintervall, das für den Prozess akzeptabel ist.
  • Die Verwendung einer niedrigen Auflösung verlängert die Batterielebensdauer erheblich.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit den Modus „Stopp wenn voll“, damit der Logger nach dem Test nicht weiter aufzeichnet.
  • Wenn der Logger längere Zeit nicht benutzt wird, kann die Batterielebensdauer durch Ändern des Logintervalls auf 24 Stunden verlängert werden.
Logger Typ auswählen:    
   
     
Temperaturbereich   Luftfeuchtigkeitsbereich
 
     
Aufnahmeintervall   Durchschnittstemperatur im Betrieb
 
     
   
     
Laufzeit mit niedriger Auflösung   Laufzeit mit hoher Auflösung